Workshop „Mädchen und Sexualität am Beispiel des Phänomens Sexting“ auf der bke-Fachtagung in Fulda

Im Rahmen der diesjährigen Fachtagung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung in Fulda vom 26.04.2018 – 27.04.2018 mit dem Titel „Verletzlich. Stark. Jugendliche in Beratung“ bietet Eva Borries einen Workshop zum Phänomen „Sexting“ an. Der Workshop setzt sich auf unterschiedlichen Ebenen mit dem viel diskutierten Thema „Sexting“, dem Versenden von intimen Aufnahmen via Smartphone und Co auseinander. Das Ziel des dreistündigen Workshops ist es, fundiertes Wissen, Haltungen und Deutungshilfen zu erwerben, um mit „Sexting“ im Beratungsalltag souveräner umgehen zu können. Junge Menschen und im Besonderen junge Mädchen sollen ihren Anliegen und Bedürfnissen entsprechend unterstützt werden.

Folgen Fragen werden thematisiert: Was ist eigentlich Sexting? Was gehört nicht dazu? Welche Motive, Funktionen und Risiken von Sexting sind bekannt? Wer macht es? Wo und wie stehen junge Menschen unter Druck, sich an Sexting zu beteiligen? Was sagt das Gesetz? Und wie kann man das Thema – vor allem präventiv – angehen? Welche Haltung zu dem Thema kann man einnehmen? Eva Borries führt durch den Workshop mit spannenden Impulsen aus Forschung, Theorie und Praxis und mit viel Erfahrung in der Arbeit mit Eltern, Pädagogen und Heranwachsenden.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier http://www.bke.de/?SID=072-537-5B3-F32.