Eva Borries, Dipl.-Päd.

borries@zepf.uni-landau.de
Bürgerstraße, zepf, Raum 156

Publikationen und Präsentationen

Borries, E. (2015). Alles Sexting oder was? Warum wir mehr Diversität in der Präventionsarbeit mit Jungen und Mädchen brauchen. In: proJugend, 3/2015, 16-21.

Borries, E. (2014). „Generation Porno? Jetzt entscheide ich!“. Wie wir Mädchen fit machen für den Umgang mit Pornografie und Sexting. Tv diskurs, 67 (1), 24-27. Abrufbar unter URL: http://fsf.de/data/hefte/ausgabe/67/borries_porno_024_tvd67.pdf.

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (Hrsg.). (2013). Jugendmedienschutzcurriculum Sekundarstufe II. Abrufbar unter URL: matrix.lmz-bw.de/pages/stuff/GS_JMSC.pdf

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (Hrsg.). (2013). Jugendmedienschutzcurriculum Grundschule. Abrufbar unter URL: matrix.lmz-bw.de/pages/stuff/GS_JMSC.pdf

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (Hrsg.). (2013). Jugendmedienschutzcurriculum Sekundarstufe I. Abrufbar unter URL: matrix.lmz-bw.de/pages/stuff/SEK1_JMSC.pdf

Borries, E. (2012). „Der Weg zum schuleigenen Mediencurriculum“. In: Mediaculture-Online Blog. Vom 7.11.2012. Abrufbar unter URL: mediaculture-online.de/medienbildung/aktuelles/mediaculture-blog/blogeinzelansicht/2012/der-weg-zum-schuleigenen-mediencurriculum.html

Tatsch, I; Kimmel, B. ; Borries, E.; Rack, S.; Jäger, T.; O, Samnøen (2011). Cybertraining for parents. Trainer guide. Abrufbar unter URL:  www.cybertraining4parents.org

Vita

Juni 2013 medius Preis 2013 für innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten
seit April 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Empirische Pädagogische Forschung (zepf), Universität Koblenz-Landau, Campus Landau im Projekt „VERA“
Oktober 2012 bis März 2013 Medienpädagogin am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) in Stuttgart
seit Oktober 2011 Medienpädagogische Referentin im Rahmen der Initiative „Medienkompetenz macht Schule“, Rheinland-Pfalz
2011- 2012 Forschungsstudentin am Graduiertenkolleg „Unterrichtsprozesse“ der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau im DFG-geförderten Forschungsprojekt „Lehrhandeln und Selbstregulationskompetenz in selbstständigkeitsorientierten Unterrichtsarrangements“
März 2011 – Juli 2011 Mitarbeiterin im EU-geförderten Projekt „Cybertraining for parents“ (durchführt durch das zepf und klicksafe.de)
2010 Werkstudentin bei der EU-Initiative klicksafe, Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz
Otkober 2008- April 2009 Praktikantin bei der EU-Initiative klicksafe, Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz
2008-2011 Wissenschaftliche Hilfskraft u.a. am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter und am Institut für Kommunikationspsychologie und Medienpädagogik an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
2006-2012 Studium der Erziehungswissenschaft mit den Studienschwerpunkten Medien- und Betriebspädagogik an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
1996-2005 Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, Münster (Westfalen)

Interessen

Organisation und Koordination des Projekts VERA

Konzeption und Durchführung von medienpädagogischen Fortbildungen, Grundlagenschulungen, Vorträgen und Workshops

Beratung zu medienpädagogisch-relevanten Themen und Fragestellungen und zur strategischen Planung von Projekten

  • für Lehrkräfte
  • für pädagogische Fachkräfte
  • für Schülerinnen und Schüler
  • für Eltern und Familien

Interessen:

Aufwachsen in Medienwelten

  • Mediennutzungsverhalten – und kultur von Kinder und Jugendlichen
  • Medienerziehung in der Familie
  • Medienbildung im Grundschulalter

Gewalt im Internet

  • Verletzendes Onlineverhalten
  • Online-Aggression
  • Cyberbullying

Sexualisierte Medienwelten

  • Pornografie und Jugend
  • Sexting

Mitgliedschaften:

  • Assoziiertes Mitglied bei der Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektionen: Medienpädagogik und Professionsforschung/Lehrerbildung
  • Mitglied bei der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK)
  • Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund