apl. Prof. Dr. Urban Lissmann

Publikationen und Präsentationen

Lissmann, U. (2008). Inhaltsanalyse von Texten. Ein Lehrbuch zur computerunterstützten und konventionellen Inhaltsanalyse (3., korr. und neu ausgestatt. Auflage). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Lissmann, U. (2008). Rezension über D. H. Rost, J. R. Sparfeldt & S. R. Schilling: DISK-GITTER mit SKSLF-8. Differentielles Schulisches Selbstkonzept-Gitter mit Skala zur Erfassung des Selbstkonzepts schulischer Leistungen und Fähigkeiten. Göttingen: Hogrefe. In S. Roux, L. Fried & G. Kammermeyer (Hrsg.), Sozial-emotionale und mathematische Kompetenzen in Kindergarten und Grundschule – eine Einführung (S. 241-245). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Lissmann, U. & Jäger, R. S. (2008). Multiple-Choice-Aufgaben. journal für lehrerinnen- und lehrerbildung, 8, 1, 45-50.

Ingenkamp, K. & Lissmann, U. (2008). Lehrbuch der Pädagogischen Diagnostik (6., neu ausgestattete Auflage). Weinheim: Beltz.

Lissmann, U., Häcker, T. & Fluck, L. (2009). Portfolioarbeit – aus der Sicht rheinland-pfälzischer Lehrpersonen. Verfügbar unter http://kola.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2009/475/pdf/Portfoliobefragung_09_10_05.pdf .

Lissmann, U. (2010). Zehn Jahre Portfoliobeurteilung – Anspruch und Wirklichkeit. In C. Biermann & K. Volkwein (Hrsg.), Portfolio-Perspektiven. Schule und Unterricht mit Portfolios gestalten (S. 100-114). Weinheim & Basel: Beltz Verlag.

Lissmann, U. (2010). Leistungsmessung und Leistungsbeurteilung – eine Einführung (2. korrigierte und erweiterte Auflage). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Lissmann, U. (2010). Leistungsbeurteilung gestern, heute und morgen. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online, Fachgebiet Pädagogische Psychologie, hrsg. von G.L. Huber. Weinheim und München: Juventa Verlag (http://www.erzwissonline.de DOI 10.3262/EEO21100084).

Lissmann, U. (2010). Rezension über K. Schwindt (2008): Lehrpersonen betrachten Unterricht. (Empirische Erziehungswissenschaft, Band 10). Münster: Waxmann Verlag. Empirische Pädagogik, 24, 2, 189-192.

Lissmann, U. (2010). Rezension über D. H. Rost (2009): Intelligenz. Fakten und Mythen. Weinheim & Basel: Beltz Verlag, Programm PVU Psychologie Verlags Union. Empirische Pädagogik, 24, 3, 311-312.

Jäger, T., Arbinger, R. & Lissmann, U. (2010). Cyberbullying – the situation in Germany. In J. Mora- Merchán & T. Jäger (Eds.), Cyberbullying: A cross-national comparison (pp. 69-86). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Jäger, R. S., Frey, A., Jäger-Flor, D., Lissmann, U. & Riebel, J. (2010). Pädagogische Diagnostik. In R. S. Jäger, P. Nenniger, H. Petillon, B. Schwarz & B. Wolf (Hrsg.), Empirische Pädagogik 1990-2010. Eine Bestandsaufnahme der Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Band 1: Grundlegende empirische pädagogische Forschung (S. 49-88). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Arnold, K.-H. & Lissmann, U. (2011). Ingenkamp, Karlheinz (geb. 1925). In K.-P. Horn, H. Kemnitz, W. Marotzuki & U. Sandfuchs (Hrsg.) unter Mitarbeit von S. Iske, Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft KLE Band 2 (S. 82-83). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, UTB.

Lissmann, U. (2013). Forschungs- und Erhebungsmethoden. In A. Frey, U. Lissmann & B. Schwarz (Hrsg.), Handbuch  berufspädagogische Diagnostik (S. 85-123). Weinheim: Beltz.

Frey, A., Lissmann, U. & Schwarz, B. (Hrsg.). (2013). Handbuch  berufspädagogische Diagnostik. Weinheim: Beltz.

Zimmer-Müller, M. & Lissmann, U. (2013). Traditionen und Trends in der Zeitschrift Empirische Pädagogik (Jahrgänge 1998 bis 2011). Empirische Pädagogik, 27, 125-137).

Jürgens, E. & Lissmann, U. (2015). Pädagogische Diagnostik. Grundlagen und Methoden der Leistungsbeurteilung in der Schule. Weinheim & Basel: Beltz Verlag.

Lissmann, U. (2017). Die Wirksamkeit von Beurteilungsfehlern und ihre Vermeidung. Seminar – Lehrerbildung und Schule, 23 (3), 7-15.

Lissmann, U. (2018). Schultests. In D. H. Rost, J. R. Sparfeldt & S. R. Buch (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (5., überarbeitete und erweiterte Auflage) (S. 727-741).

Vita

1972–1975 Studium der Erziehungswissenschaft an der EWH in Landau
1975 Dipl.-Päd.
1976-1981 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für empirische pädagogische Forschung in Landau
1978-1982 Studium der Erziehungswissenschaft und Psychologie an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken
1982 Promotion zum Dr. phil. (Prof. Dr. Kötter; Prof. Dr. Orlik; Prof. Dr. Meister)
Ab 1981 Wissenschaftlicher Angestellter am Zentrum für empirische pädagogische Forschung in Landau
1987 Gründungsmitglied des Vereins Empirische Pädagogik e.V. und Verlags Empirische Pädagogik
2000 Habilitation, Universität Koblenz-Landau
2000-2010 Privatdozent für Pädagogische Diagnostik und Empirische Pädagogik
2005-2009 National Representative of Germany of the „International Study Association on Teachers and Teaching“ (ISATT)
Ab 2010 Außerplanmäßiger Professor für Pädagogik
2010-2012 National Representative Coordinator of the „International Study Association on Teachers and Teaching“ (ISATT)
2013-2015 National Representative Coordinator (ISATT)

Interessen

  • Pädagogische und psychologische Diagnostik
  • Empirische Pädagogik